Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Wie auch schon in der Hinrunde, starteten wir Ladykracher die Rückrunde der Saison 2019/2020 mit einem Heimspiel und hatten die Damen der Herrnhuter Volleyfanten sowie des OSC Löbau zu Gast.

Als erstes mussten wir gegen die Damen aus Herrnhut aufs Spielfeld. Während uns diese in der Hinrunde noch einen Satz abnehmen konnten, waren wir ihnen dieses Mal deutlich überlegen. Alle drei Sätze verliefen ziemlich ähnlich. Wir konnten uns in allen drei Sätzen jeweils schon relativ früh in Führung bringen. Diese gaben wir auch in keinem der Sätze wieder ab, auch wenn unsere Kontrahentinnen alles daran setzten, dies zu ändern. Es gelang ihnen aber nur bedingt, denn sie waren unter anderem unseren starken Aufschlagsserien im ersten Satz von Melli, im zweiten Satz von Dunja und im dritten Satz von Angi nicht gewachsen. Wir machten unsere Punkte natürlich nicht nur dadurch, sondern eigentlich durch ein rundum passendes Spiel mit starken Angriffen und guter Abwehr. Dies zeigte sich ja dann auch im Endergebnis. Ein erneuter 3:0 Sieg (25:16; 25:18; 25:14) gehörte uns. Man kann also sagen, wir haben die Weihnachtspause gut genutzt, um unser Können und unsere Fertigkeiten noch weiter auszubauen und unter Beweis zu stellen.

Nach diesem tollen Sieg starteten wir natürlich hoch motiviert in die zweite Partie gegen die Damen es OSC Löbau. Gegen diese konnten wir in der Hinrunde in einem spannenden Tiebreak einen 3:2 Sieg ergattern. In der Rückrunde wollten wir natürlich wieder einen Sieg nach Hause holen. Doch was soll man sagen, irgendwie ist der Tiebreak-Fluch den wir gegen Herrnhut vor einige Zeit brechen konnten, auf Löbau übergeschwappt. Denn auch diesmal mussten wir wieder ins Tiebreak. Dabei fing das Spiel so vielversprechend für uns an, denn den ersten Satz konnten wir durch zwei starke Aufschlagsserien von unserer Franzi zu Beginn und gegen Ende des Satzes mit einem deutlichen Vorsprung für uns entscheiden (25:15).

Auch im zweiten Satz konnten wir für uns von Anfang an die Führung einnehmen bis kurz vor Ende des Satzes, da wurde es noch einmal spannend. Löbau konnte zum 20:20 ausgleichen und sich anschließend selbst ein wenig in Führung bringen (20:23). Wir nahmen aber noch einmal all unsere Körner zusammen, konnten den Satz wieder für uns umdrehen und mit 25:23 beenden.

Eigentlich hätten wir den Sieg mit dem dritten Satz perfekt machen können, doch leider gerieten wir nach einem anfänglich sehr ausgeglichenen Satz mit ständigen Führungswechseln gegen Ende des Satzes in großen Rückstand (17:23), da sich ein Fehler nach dem anderen bei uns einschlich. Leider packten wir es nicht mehr, diesen wieder aufzuholen, der Satz ging leider mit 19:25 an unsere Gäste. Der vierte Satz verlief eigentlich fast identisch, auch diesen mussten wir dann leider mit 20:25 abgeben.

Erst im Tiebreak hatten wir dann wieder die Oberhand. Unsere Franzi brachte uns gleich zu Beginn mit einer Aufschlagsserie in deutliche Führung (7:1) und auch danach konnten wir einem Punkt nach dem anderen unserem Konto gutschreiben, lediglich zwei Punkte mussten wir noch aufgrund eines Netzangriffs unsererseits sowie eines nicht abwehrbaren Angriffs an unsere Kontrahentinnen abgeben. Der Satz und somit auch der 3:2 Sieg gehörten somit mit einem Satzendstand von 15:3 uns. Ein Heimspiel mit 5 von 6 Punkten, so kann es weitergehen.

Es spielten: Franzi (K), Dunja, Anne G., Madlen, Angi, Melli und Hella